Einstimmig hat die FWG Röbersdorf die Liste für die Kommunalwahl im März aufgestellt. Die 24 Bewerber wurden der Versammlung durch die aktuellen Marktgemeinderäte Daniela Bittel und Markus Zillig vorgeschlagen. Ebenso wurde dabei über die Herausforderungen der kommenden Wahlperiode für Röbersdorf und für die Gesamtgemeinde gesprochen.

Mit einem guten und ausgewogenen Team starten Markus Zillig und Daniela Bittel an der Spitze der Liste in den Kommunalwahlkampf. Markus Zillig betonte bei der Vorstellung der Bewerber, dass durch diese die vielfältigen Interessen der Ortsgemeinschaft Röbersdorf vertreten seien.

Aktiv die Zukunft Röbersdorfs und der Marktgemeinde Hirschaid gestalten - dies bedeutet laut Pressebericht die Fortführung der Maßnahmen zum Ausbau der Röbersdorfer Ortsdurchfahrt sowie der Brücke. Aber auch neue und wichtige Themenfelder stünden an. Zum ganzheitlichen Politikstil zähle die Weiterarbeit an den Themen Ökologie und nachhaltige Weiterentwicklung der Gesamtgemeinde genauso wie der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs oder die Lösung der Verkehrsproblematiken.

Ganzheitlich und sachorientiert, so möchte die FWG Röbersdorf ihre Arbeit im Gremium der Marktgemeinde fortführen und dazu bedürfe es wieder zweier Sitze.

Die FWG Röbersdorf lädt zu folgenden Informationsveranstaltungen ein: 3. Februar, 19 Uhr: Wahlversammlung der FWG Röbersdorf und der CSU Hirschaid im Röbersdorfer Dorfgemeinschaftshaus; 26. Februar, 19 Uhr: politischer Aschermittwoch im Gasthaus Wurm in Röbersdorf. red