Zum Thema Asyl meinte er, dass es unbedingt bei dezentralen Unterkünften bleiben müsse, und bedankte sich für das gute Netzwerk aller ehrenamtlichen Helfer. Sein Lob galt auch dem Ersten Bürgermeister Marco Steiner für die gute Zusammenarbeit und dessen überwältigendes Engagement. Dies gab Bürgermeister Steiner gerne zurück. Seine ersten Worte galten dem Vorstand. Er hatte viel Lob für Jens Blümig und dessen Mannschaft, sie brächten mit ihrer Arbeit frischen Wind in den Stadtrat und in die Stadt. Auch allen Fraktionsmitgliedern dankte er. Deren große Informationsdichte und Interesse führten zu der Fähigkeit, richtige Entscheidungen für Rödentals Bürger zu treffen. Steiner berichtete, dass der Schuldenstand nach zwei Jahren auf 9,04 Millionen Euro habe gesenkt werden können, dass aber weiterhin investiert werden solle.