von unserem Mitarbeiter Roland Meister

Münchaurach — Zur letzten Sitzung in diesem Jahr hatte der Gemeinderat nur wenige Tagesordnungspunkte über die es galt zu entscheiden.
Einstimmig beschlossen wurde ein Antrag an den Landkreis für einen kombinierten Fuß- und Radweg entlang der ERH 15. Mit in dem Antrag aufgenommen wurde die Verlängerung des Gehweges in Falkendorf an der Ansbacher Straße. Der vorhandene Gehweg soll vom Kinderspielplatz bis zur Zufahrt der Sandgrube bzw. dem Dohnwald verlängert werden.

Werbung passt nicht ins Ortsbild

Der Antrag von Peter Jordan zur Anbringung einer unbeleuchteten Plakatanschlagtafel wurde einstimmig abgelehnt. Bei der Begründung waren sich alle Gemeinderäte einig, dass diese Anschlagtafel durch ihre Größe den Rahmen für Werbung übersteige und zudem nicht in die künftige Planung des Ortsbildes passe.
Dass am Anwesen Jordan Werbung für die Veranstaltungen der örtlichen Vereine angebracht sei, sei in Ordnung - so die Aussage der Gemeinderäte. Diese Werbung sei nicht dauerhaft und in einer Größenordnung, die akzeptiert und im Sinne der Vereine auch gewünscht sei.

Sitzungen beginnen später

Die Jahresabrechnungen für die Jahre 2010 und 2011 wurden geprüft. Es gab keine Beanstandungen, so dass die Gemeinde für beide Rechnungsjahre einstimmig entlastet wurde. Was die Sitzungstermine für das kommende Jahr angeht, wurde die Anfangszeit der Sitzungen von April bis September von derzeit 19.30 auf 20 Uhr einstimmig geändert. Die Änderung der Geschäftsordnung bezüglich der Anfangszeiten wurde ebenfalls einstimmig beschlossen.
Die Sitzungen von Oktober bis März beginnen wie gehabt um 19 Uhr. Beim Tagesordnungspunkt Ergänzungen der Tagesordnung bzw. Anfragen, gab es keine Wortmeldungen. Auch die Zuhörer hatten in der Bürgerfragestunde keine Anliegen für den Rat.