Einen verdienten und ganz wichtigen Sieg landete der TTC Wohlbach gegen die Würzburger Vorstädter und konnten dabei die ersten Punkte in der 3. Tischtennis-Bundesliga verbuchen. Das gesamte Team präsentierte sich am Samstag von seiner besten Seite und bot eine überzeugende Leistung.

3. Bundesliga Süd, Herren

TTC Wohlbach - SB Versbach 6:2

Beide Mannschaften hatten das gleiche Problem, es fehlte die Nummer 1. Die Hausherren hatten auch gleich einen tollen Start. Sowohl Mahmoud Helmy als auch der bisher sieglose Grozdan Grodanov gewannen jeweils glatt mit 3:0 und brachten Wohlbach 2:0 in Führung.

Weitaus mehr ins Zeug legen musste sich Patrick Forkel gegen seinen Arbeitskollegen und Routinier Thomas Theissmann. Nach 0:1, 2:1 und 2:2 musste der fünfte Satz entscheiden, den Forkel mit 11:8 für sich entschied. Auch Marc Seidler konnte seine weiter ansteigende Form unter Beweis stellen. Gegen Bindhammer, den ehemaligen Zweitligaspieler aus Hilpoltstein reichte es allerdings nur für einen Satzgewinn. Mit einer 3:1-Pausenführung ging Wohlbach in den zweiten Durchgang.

Hier machte Grozdanov gegen Geist mit 3:0 kurzen Prozess. Der Wohlbacher spielte kompromisslos mit extrem schnellen Topspin-Bällen nach vorne, als hätte er einen Turbo gezündet. Weitaus mehr anstrengen musste sich Helmy gegen Ball. Er führte schnell und deutlich mit 2:0, musste mit 9:11 und 10:12 aber noch den Satzgleichstand hinnehmen. Doch im Entscheidungssatz war er dann wieder Herr der Lage. Das war gleichzeitig auch schon der Siegpunkt für den TTC. Patrick Forkel erhöhte gegen Bindhammer auf 6:1. Dabei konnte er an die überzeugende Leistung aus dem vorangegangen Spiel nahtlos anknüpfen.

Im letzten Spiel der Begegnung kämpfte Marc Seidler gegen Theissmann bis zum Umfallen. Nach 0:2 glich er zum 2:2 aus. Dabei hatten die wenigen Zuschauer große Freude an furiosen Ballwechseln und den witzigen Kommentaren. Doch der fünfte Satz ging knapp mit 8:11 an den Versbacher.

Ergebnisse: Helmy - Geist 3:0 (11:5, 13:11, 11:9) / Grozdanov - Ball 3:0 (11:5, 15:13, 11:7) / Forkel - Theissmann 3:2 (5:11, 12:10,13:11, 7:11, 11:8) / Seidler - Bindhammer 1:3 (6:11, 8:11, 11:4, 1:11) / Helmy - Ball 3:2 (11:3, 11:4, 9:11, 10:12, 11:6) / Grozdanov - Geist 3:0 (11:8, 11:9, 11:9) / Forkel - Bindhammer 3:1 (15:13, 4:11, 11:7, 11:4) / Seidler - Theissmann 2:3 (5:11, 8:11, 13:11, 13:11, 8:11)

TTC Wohlbach - TTC Weinheim 1:7

Im zweiten Spiel fehlte den TTC-Herren das Quäntchen Glück. Vor allem im vorderen Paarkreuz waren alle vier extrem knapp und hätten auch anders herum ausgehen können. Mahmoud Helmy und Grozdan Grozdanov führten in ihren Duellen, konnten aber nicht gewinnen. Damit waren die beiden ersten Spiele weg. Nur Patrick Forkel gewann sein Duell.

Im zweiten Durchgang wieder das Gleiche. Helmy lag gegen Juzbasic 2:0 zurück und konnte dennoch zum 2:2 ausgleichen. Im fünften Satz führte er 10:8 - und verlor erneut. Auch Grozdanov brachte eine Führung nicht nach Hause und verlor sein Duell - die TTC-Hoffnungen waren weg. hb Ergebnisse: Helmy - Eise 1:3 (10:12, 11:9, 9:11, 3:11) / Grozdanov - Juzbasic 1:3 (11:7, 12:14, 5:11, 13:15) / Forkel - Both 3:1 (11:7, 11:7, 5:11, 12:10) / Seidler - Baum 0:3 (6:11, 8:11, 6:11) / Helmv - Juzbasic 2:3 (6:11, 10:12, 11:8, 11:7, 10:12) / Grozdanov - Eise 1:3 (11:9, 8:11, 9:11, 7:11) / Forkel - Baum 0:3 (7:11, 7:11, 5:11) / Seidler - Both 1:3 (4:11, 10.12, 11:9, 7:11)