Fürth am Berg — Die TSSV Fürth am Berg bleibt zu Hause weiterhin ohne Punktverlust. In der Begegnung gegen den TSV Unterlauter, die das Prädikat "Spitzenspiel" jederzeit gerecht wurde, wurde dem Gast der schnelle Doppelschlag nach deren Ausgleich zum Verhängnis.
Beide Mannschaften starteten ohne jegliche Abtastphase in die Partie. Die Mittelfeldreihen wurden schnell überbrückt, sodass es auf beiden Seiten Strafraumszenen mit Chancen gab.
Hartleb und Horn fanden im Gästekeeper ihren Meister, Langbein per Kopf sowie Engel und Mai per Freistoß ließen gute Einschussmöglichkeiten für die Heimelf liegen. Auf der anderen Seite war es vor allem Tobias Wachsmann, der kurz hintereinander gleich zweimal aus rund zehn Metern im Strafraum den Ball in die Wolken "bolzte". Davor hatte er mit einem Pfostenschuss bereits in der 9. Minute Pech gehabt.
Der wie entfesselt aufspielende Willy Rebhan narrte auf der Außenbahn zwei Mann, umkurvte den Gästekeeper und schob zum 1:0 ein (33.). Angetrieben von der Führung wollten die Hausherren den Vorsprung möglichst noch vor der Halbzeit ausbauen, wieder Horn scheiterte aber am gut aufgelegten Gästekeeper Kobras (44.).
In der zweiten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau. Unterlauter blieb stets gefährlich, während die TSSV auf das enorm hohe Tempo seiner Außenspieler setzte. Schiedsrichter Preiß entschied in der 54. Minute nach einem Pressschlag auf Freistoß für die "Blauen" - Wachsmann stieg am höchsten und köpfte ein.
Fürth zeigte sich aber keinesfalls geschockt und schlug mit einem Doppelschlag zurück: Der eingewechselte Tim Knoch per Kopf (58.) sowie Fleißner nach schöner Vorarbeit von Rebhan (59.) sorgten für lange Gesichter beim Gast.
Doch dieser gab nicht auf. Wachsmann tankte sich in der 70. Minute im Strafraum durch und erzielte den Anschlusstreffer. Jetzt aber bewies die Heimelf ihre neu erlangte Reife und ließ keine Torchance mehr zu. Im Gegenteil: Erst entschied Jens Löw (80.) mit seinem Tor zum 4:2 das Spiel, danach hatte er sogar noch das 5:2 auf dem Fuß. dm