Mit sehr guten Leistungen bestanden die 24. und 25. Löschgruppe der Dörfleser Wehr ihre Leistungsprüfung Wasser. Die Feuerwehrleute legten Abzeichen in allen Stufen ab.

Viele lobende Worte fand Kreisbrandinspektor Hans-Ulrich Müller für die FFW Dörfles, nachdem deren Aktive unter den kritischen Augen der Schiedsrichter der Kreisbrandinspektion Kronach erfolgreich ihre Leistungsprüfung absolviert hatten. Mit den beiden Kreisbrandmeistern Frank Fischer und Martin Panzer gratulierte der KBI der Dörfleser Wehr zu ihrem Erfolg.

Die jahrgangsmäßig bunt gemischten Floriansjünger hatten die Anforderungen des Leistungsabzeichens "Die Gruppe im Löscheinsatz" in den verschiedenen Stufen in Sollzeit bestanden und damit das hohe Ausbildungsniveau der Wehr unter Beweis gestellt. Christopher Kempf schaffte die Endstufe Gold-Rot.

Der KBI freute sich sehr, dass sich an diesem noch einmal goldenen Oktobertag zwei Gruppen der Leistungsprüfung mit dem Aufbau eines Löschangriffs sowie Saugschlauch-Kuppeln gestellt hatten - darunter erfreulicherweise auch drei Neueinsteiger in der Bronze-Stufe, ist doch der Nachwuchs entscheidend für das Fortbestehen jeder Wehr. "Die Anstrengungen haben sich gelohnt; die Zusammenarbeit klappte sehr gut", würdigte der KBI, der sich von der hervorragenden Zeit beeindruckt zeigte. Für die Dörfleser Bevölkerung stelle das Wissen um eine gut ausgebildete, im Notfall qualifizierte Hilfe leistende Wehr ein großes Stück Lebensqualität dar.

"Die Leistungsprüfung zeigt, wie gut die Dörfleser Wehr aufgestellt ist", würdigte Kronachs Dritter Bürgermeister Markus Wich, der die Grüße von Rathaus-Chef Wolfgang Beiergrößlein sowie der Stadt übermittelte. Allen Aktiven dankte er für ihren unverzichtbaren, mit viel Zeit- und Arbeitsaufwand verbundenen Dienst für ihre Mitmenschen.

Wichtig sei es, der Mannschaft auch die entsprechende Ausstattung an die Hand zu geben, wofür man als Stadt in der Pflicht stehe. Mit dem neuen Kronacher Feuerwehrgerätehaus mit Atemschutzzentrum des Landkreises habe man einen notwendigen und wichtigen Meilenstein für die Sicherheit der Bürger geleistet.

Stolz auf seine tüchtigen Kameraden und Kameradinnen zeigte sich Kommandant Ulli Gehring, der sich für die Vorbereitung der Aktiven auf die Leistungsprüfung bei Andreas Wagner und Frank Wich bedankte. FFW-Vorsitzender Franz-Josef Neumann lobte die Einsatzbereitschaft aller Aktiven und lud abschließend zum obligatorischen gemeinsamen Essen ein, da bekanntlich "ohne Mampf, kein Kampf".

Teilnehmer: Stufe 1 (Bronze): Tim Löffler, Elias Eidloth, Annika Fischer-Weiß; Stufe 2 (Silber), Angelika Kempf, Benedikt Fest, Thomas Fleischmann, Lucas Löhlein; Stufe 3 (Gold): Daniel Korda, Sven Lindenberger; Stufe 4 (Gold-Blau): Andreas Baierlipp; Stufe 5 (Gold-Grün): Dominic Kramp; Stufe 6 (Endstufe Gold-Rot): Christopher Kempf; Schiedsrichter: KBI Hans-Ulrich Müller, KBM Martin Panzer, KBM Frank Fischer

Heike Schülein