Erstmals beteiligt sich die Stadt Erlangen am bundesweiten Diversity-Tag, der heuer am Dienstag, 7. Juni, stattfindet. Rund 1000 Unternehmen und Institutionen in ganz Deutschland beteiligen sich und setzen sich für mehr Vielfalt am Arbeitsplatz ein. Das neue kommunale Büro für Chancen-gleichheit und Vielfalt veranstaltet im Rathaus eine Puzzleaktion, um sich bei den städtischen Dienststellen vorzustellen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.
Unter dem Motto "Wir sind vielfältig und fördern Vielfalt" wurde ein Riesenpuzzle aus insgesamt 32 Teilen angefertigt - passend zu den 32 Ämtern der Stadtverwaltung. Im Laufe des Vormittags stellt sich das Büro in allen Ämtern kurz vor und hinterlässt ein Puzzleteil. Für 15 Uhr ist dann geplant, dass die Teile auf den Rathausplatz gebracht und zusammengesetzt werden. Vom 14. Obergeschoss des Rathauses soll dann ein Bild als Zeichen der Vielfalt von dem insgesamt 32 Quadratmeter großen Puzzle gemacht werden.


Potenziale ausschöpfen

Diversity Management gilt als Querschnittsthema. Die Idee dahinter: Eine Unternehmenskultur, in der Vielfalt selbstverständlich gelebt wird, führt dazu, dass alle Beschäftigten ihr Potenzial bestmöglich einbringen. Sie befördert aber auch die Vielfalt der Ideen oder Produkte, für die das Unternehmen oder die Institution steht.
Diese Vorteile sehen immer mehr: Über 2300 Konzerne, Betriebe, öffentliche Institutionen, Vereine und sogar 14 der 16 Bundesländer haben die Charta der Vielfalt, die Selbstverpflichtung zu Diversity Management in Deutschland, unterzeichnet. Im Jahr 2012 unterzeichnete die Stadt die Charta der Vielfalt und tritt seither für ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein. Dazu gehören eine Politik der Beteiligung und Antidiskriminierung zum Abbau von Benachteiligungen. Mit dem neu gegründeten Büro für Chancengleichheit und Vielfalt im Bürgermeister- und Presseamt wird dieser Prozess in der Verwaltung und Stadtgesellschaft unterstützt. red