Bei den Neuwahlen des Vorstands des SPD-Ortsvereins Burgkunstadt erhielten Vorsitzender Hans Peter Marx, sein Stellvertreter Dieter Schmiedel und Kassierer Thomas Kräling erneut das einmütige Vertrauen der Mitglieder. Neue Schriftführerin ist Sonja Berger (für Claudia Allmich). Als Revisoren fungieren Ulrike Koch und Wolfgang Sievert, zu Beisitzern wurden Irma Grünwald, Rosi Rudolph, Erika Wich und Franz Fiedler gewählt.
Die stellvertretende Fraktionssprecherin Ulrike Koch berichtete in der Hauptversammlung aus dem Stadtrat. Sie kritisierte das Verhalten des Bürgervereins, der den Haushalt wegen zu hoher Schulden abgelehnt, aber gleichzeitig der Errichtung eines Lehrschwimmbeckens zugestimmt habe. Hans Peter Marx bedauerte als stellvertretender Landrat, dass die meisten Bezirksräte und die Geschäftsführung der Bezirksklinik Obermain in Kutzenberg ein Musterbeispiel dafür geliefert hätten, wie man nicht mit den Beschäftigten und der Öffentlichkeit umgehen sollte. "So viel Intransparenz habe ich selten erlebt."
Erika Wich berichtete von den Aktivitäten der Frauengruppe AsF. Thomas Kräling konnte von einem zufriedenstellenden Kassenstand berichten. Ulrike Koch bescheinigte ihm eine einwandfreie Buchführung.
Bundestagskandidat Thomas Bauske meinte, es müsse in der Zukunft vorrangiges Ziel der Politik sein, für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Hier habe die SPD die höchste Kompetenz. red