Die Aktion "Weihnachtsspende statt Weihnachtsgeschenke" der Kanzlei Beck & Zeitner für den Hospizverein Coburg hat Rechtsanwalt Marten Beck inspiriert, auch privat für Weihnachten 2016 auf teure Geschenke zu verzichten. Stattdessen hat der Jurist entschieden, Coburger zu unterstützen, denen es nicht so gut geht. Wichtig war ihm, dass die Hilfe sofort direkt und regional, also in Coburg, ankommt. "Hierbei fiel schnell die Entscheidung für ,Hilfe für Nachbarn‘", sagte Marten Beck bei der Spendenübergabe an den Vorsitzenden Jürgen Müller und Jana Lindner-Okrusch von der Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Das Vereinsmotto, "in unserer Region, vor unserer Haustür schnell und unbürokratisch Not zu lindern", sei ausschlaggebend dafür gewesen, dem Verein jetzt 1000 Euro zukommen zu lassen.
Jürgen Müller bedankte sich herzlich für die Spende. Die Bereitschaft, den Verein "Hilfe für Nachbarn" zu unterstützen, schaffe erst die Voraussetzung, "dass wir unsere Arbeit leisten können", betonte der Vorsitzende. Er verwies darauf, dass es in Stadt und Landkreis Coburg viele Hilfsbedürftige gebe. Dies zeige sich an der Zahl der Anträge, die derzeit beim Vorstand eingingen. red