Die "Velo-Zwerge" wurden vom Pfadfinderbund Weltenbummler als Projekt für Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 16 Jahren im Jahr 2014 erfolgreich in Coburg gestartet. Das Projekt ist im Programm "Kultur macht stark - Jugendgruppe erleben" angesiedelt und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.
Es werden Kontakte geknüpft zu Kindern und Jugendlichen, die einen Flucht- oder Migrationshintergrund haben. Diesen Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben, Teil der Gruppe zu werden und in die Pedale zu treten, darum geht es bei der Fahrradwerkstatt. Das Bündnis startet einen Appell und ruft zur Spende von alten, kaputten Fahrrädern auf. An diesen kann nun geschraubt werden. Räder mit verrosteten Ketten oder einer Acht im Rahmen - kein Problem. Bei der Reparatur bekommen die "Velo-Zwerge" fachkundige Unterstützung von einem ehemaligen Fahrradmechaniker.
Die "Velo-Zwerge" treffen sich donnerstags ab 17 Uhr in der Fahrradwerkstatt im Pfadfinderhaus in der Ketschengasse 48. Wer gerne Hand anlegt, schraubt und die Geheimnisse seines Fahrrads erforschen will, ist bei den "Velo-Zwergen" richtig.
Für die, die noch kein Fahrrad haben, wird die Projektarbeit unter anderem auch mit Migranten- und Flüchtlingskindern durch gespendete Fahrräder aus Coburg Stadt und Land unterstützt. Weitere Spenden werden während der Öffnungszeit oder nach vorheriger Absprache gerne angenommen. Informationen gibt es bei Alexander Müller unter Telefon 0171/1708835. red