Im September tragen die bayerischen Leichtathleten nach erfolgreich absolvierter Saison traditionell ihre Vergleichswettkämpfe aus. In unterschiedlichen Altersklassen und an verschiedenen Orten wurden die Veranstaltungen ausgetragen, für die auch Athleten aus dem Raum Bamberg nominiert wurden.
Die längste Anreise hatte das Männer- und Frauenteam des bayerischen Leichtathletik-Verbandes. In Rovereto/Trentin fand der Vergleichswettkampf der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Alp mit neun Regionalmannschaften statt. Zum Sieg der bayerischen Mannschaft trug auch Simone Schramm (LG Bamberg) wichtige Punkte bei. Die bayerische Juniorinnenmeisterin im Speerwurf schleuderte bei windigem Wetter das 600 Gramm schwere Gerät auf 40,91 m und wurde damit Vierte. Am Tag zuvor landete ihre Vier-Kilogramm-Kugel bei 12,44 m. Hinter der siegreichen bayerischen Mannschaft erreichten die Vertreter aus dem Trentin Platz 2 vor Südtirol, dem Tessin, St.Gallen, Vorarlberg, Tirol, Graubünden und Salzburg.
In Vöhringen fand der Ländervergleich Bayern-Hessen-Württemberg der Altersklasse U16 statt, bei dem jeweils zwei Athleten/innen pro Disziplin starteten. Aus Bamberg war Anna Güthlein für das Speerwerfen berufen worden. Die bayerische Schülermeisterin warf ihr 500 Gramm schweres Fluggerät auf 39,50 m, was Platz 2 bedeutete. Auch Eva Dorsch aus Kemmern, die bayerische Vizemeisterin über 800 m, startete für Bayern. In einem abwechslungsreichen Rennen lief sie in herbstlichem Wetter 2:28,97 Min. und kam auf Platz 4. Sieger wurde Hessen vor Württemberg und Bayern.
Der leichtathletische Nachwuchs aus Bayern der Altersklasse M/W 14 traf sich in Hösbach. Hier traten die sieben bayerischen Bezirke gegeneinander an. Auch hier starteten jeweils zwei Athleten/innen pro Disziplin. Doppelsiegerin mit voller Punktzahl wurde die erst 13-jährige Julia Weber. Die bayerische Diskusmeisterin der W14 warf ihren ein Kliogramm schweren Diskus bei ihrem einzig gültigen Wurf auf 28,24 m. Den 500-gr-Speer schleuderte sie auf die Siegesweite von 35,10  m. Naomi Krebs, die bayerische 100-m-Schülermeisterin der W14, siegte deutlich auf ihrer Paradedisziplin in 12,78 Sek., musste sich jedoch über 80 m Hürden mit Platz 2 und 12,07 Sek. zufriedengeben. Weitere Athleten aus Bamberg waren Lars Raffel im Kugelstoßen mit 10,50 m (Platz 6) und im Diskuswurf mit 25,94 m (Platz 12) sowie Elke Noell im Weitsprung (4,03 m) und über 800 m (2:58,97 Min.). Unter dem Strich bedeutete dies für das Team aus Oberfranken Platz 6 in der Gesamtwertung sowie Platz 5 bei den Mädchen und Platz 7 bei den Jungen. cs