Gleich zwei langjährige Handwerksmeister wurden in der Zunftstube der Handwerkskammer in Kronach wegen ihrer Verdienste geehrt: Frisörmeister Konrad Schank aus Stockheim und Schreinermeister Hans-Michael Köstner aus Nordhalben erhielten jeweils eine Urkunde, ein Präsent und natürlich viele lobende Worte.

Konrad Schank, der Frisör, der seine Meisterprüfung schon 1976 abgelegt hatte, ist seither auch als Ausbilder tätig. Zwölf Lehrlinge haben bei ihm seither ihr Handwerk gelernt und "wer weiß, wie viele Köpfe in dieser Zeit durch seine Hände gewandert sind?", mutmaßte Kreishandwerksmeister Heinrich Schneider. Seine ehrenamtlichen Tätigkeiten zählte Schneider ebenfalls auf: "Er ist seit 1984 im Gesellenprüfungsausschuss der Frisör-Innung, seit 1990 im Vorstand der Frisör-Innung und Vorsitzender der Prüfungskommission. Seit 1993 sitzt er im Ausschuss für Berufsbildung und er ist seit 2001 Lehrlingswart der Frisör-Innung Kronach. Außerdem ist er seit 2013 Mitglied im gemeinsamen Prüfungsausschuss der Innungen Coburg-Lichtenfels-Kronach."

Schneider lobte ihn aber auch als Ansprechpartner zum Thema Ausbildung. "An ihn kann man sich immer wenden." Außerdem zeichne er sich aus durch überdurchschnittliches Engagement für seinen Berufsstand und das Handwerk. Für diese Verdienste erhielt er die Urkunde von Staatsminister Hubert Aiwanger.

Hans-Michael Köstner wurde nach über vierzigjähriger Tätigkeit als Schreiner in den Ruhestand verabschiedet. Er war zuerst Beisitzer im Gesellenprüfungsausschuss, später dessen Vorsitzender. Auch im Landes-innungsverband widmete er sich der Ausbildung und so war er für Oberfranken Mitglied im Berufsbildungsausschuss. Er gab Berufsschulunterricht und kümmerte sich um den Innungswettbewerb "Die Gute Form." Auch in der Vorstandschaft der Schreiner-Innung Kronach war er tätig, von 1999 bis 2016 sogar stellvertretender Obermeister. Für diese unzähligen ehrenamtlichen Stunden, die Hans-Michael Köstner dem Handwerk gewidmet hat, wurde ihm an diesem Abend die Ehrenurkunde der Handwerkskammer für Oberfranken überreicht. Köstner hatte insgesamt fünf Lehrlinge ausgebildet und war unter anderem stellvertretender Obermeister der Schreiner-Innung in Kronach und Lehrlingswart beim Fachverband für das Schreinerhandwerk Bayern. ml