Zum Baugebiet Pointäcker in Kersbach:

Seit circa 1995 werden die Pointäcker im Flächennutzungsplan als Bauerwartungsland geführt. Laut Oberbürgermeister Franz Stumpf gilt dieses Baugebiet neuerdings nicht mehr als bebaubar (FT-Bericht vom 31. Oktober 2015) - angeblich wegen Lärmschutz (Bahn). Frage hierzu: Seit wann gibt es die Bahn in Kersbach?
Dennoch hat OB Stumpf den Stadtplaner René Franz gebeten, Möglichkeiten zu suchen. Denn in Neuses werde direkt neben der Bahnlinie gebaut, obwohl dort eine Lärmschutzwand stehe, die bestenfalls ein "Lärmschutzwändla" ist. Auch sollen in dem Eck zwischen Bahnlinie, Jean-Paul-Straße und Pfarrzentrum Verklärung Christi in Forchheim zwei Häuserblocks für anerkannte Flüchtlinge gebaut werden.
Wenn also in Forchheim und Neuses unmittelbar an der Bahnlinie gebaut werden darf, warum dann nicht in Kersbach? Erstens liegt das Baugebiet