Vier Mädchen und ein Junge - Emma Frecke, Nele Hermann, Franziska Schuberth, Lorena Sperber und Hannes Handke - wurden am Kirchweihsonntag während der Eucharistiefeier in die Ministrantengruppe der Heiligen Familie aufgenommen.
Gleichzeitig wurde Dominik Biesenecker nach neun Jahren Dienst als Ministrant (davon zwei Jahre als Oberministrant) aus dem Kreis der Messdiener verabschiedet.
Die künftige Arbeit der Ministranten wurde sinnbildhaft am Symbol "Fisch und Fischernetz" dargestellt: Die fünf Kinder sind mit ihrem Dienst am Altar sozusagen Jesus ins Netz gegegangen, geborgen im Schwarm von 30 "Fischen" in der Pfarrei.
Alle neuen Ministranten trugen inhaltsreiche Gedanken vor, die vom Bewusstsein des verantwortungsvollen Dienstes sowie dem Bekenntnis zu christlichen Werten geprägt waren. Die neuen Messdiener erhielten eine geweihte Plakette mit der Inschrift "Wer mir dienen will, folge mir nach!", eine Urkunde und einen Ministrantenausweis.
Pfarrer George Thottankara bedankte sich bei den Kindern für ihre Bereitschaft und wünschte ihnen viel Freude, Ausdauer und offene Herzen bei der Ausübung ihres Dienstes. Für die Ausbildung zuständig waren die beiden Oberministranten Verena Janson und Lukas Will. Alwin Funk