In einer 23-minütigen Sitzung befürworteten die Kasendorfer Marktgemeinderäte zahlreiche Bauangelegenheiten. Gegen den geplanten Teilabbruch eines Nebengebäudes in Azendorf hatte das Gremium dabei nichts einzuwenden. Das Satteldach soll zudem in ein Pultdach umgewandelt werden.

Ebenfalls Zustimmung signalisierten die Mitglieder für den Teilabbruch einer Scheune und den Aufbau einer Wohnung im Ortskern. Dieses Vorhaben entspreche genau dem Gedanken der Nachverdichtung, erklärte Geschäftsleiter Herbert Schmidt.

Als Nachträge hatten die Räte auch gegen das Anbringen eines Schildes in Döllnitz nichts einzuwenden. Die Tafel war genehmigungspflichtig, da sie über einen Quadratmeter groß werden soll. Sie weist auf ein Steuerbüro hin und soll an ein Balkongeländer angebracht werden.

Auch dem Bau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport in Neudorf und der Errichtung einer Gerätehalle in Krumme Fohre stimmte der Marktgemeinderat zu. so