13 Jahre lang stand Agnes Weberpals als Vorsitzende an der Spitze des Obst- und Gartenbauvereins Spiesberg. Bei der Hauptversammlung im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrhauses legte sie jetzt ihr Amt in jüngere Hände. Michaela Fischer, Elisabeth Ruffer-Kraus und Kerstin Schnapp werden sich künftig den Posten der Vorsitzenden teilen.

Zur stellvertretenden Vereinschefin wurde Katja Schnapp gewählt. Ingrid Weberpals kümmert sich weiterhin um die Finanzen, während der Schriftführerposten mit Rosi Stärk neu besetzt wurde. Ingrid Weberpals, Daniela Bauer, Lena Weberpals und Emilia Bauer leiten die Jugendgruppe. Als Beisitzer fungieren Thomas Schnapp, Markus Kraus, Julian Schaible und Andreas Kraus. Rosi Stärk und Stefanie Schweiger wurden zu Kassenprüfern bestimmt. Mit Blumenbedankte sich Katja Schnapp bei der scheidenden Vorsitzenden Agnes Weberpals.

Zu Beginn der gut besuchten Versammlung hielten die zahlreich erschienenen Mitglieder Rückschau. "Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter uns", stellte Agnes Weberpals fest. Willi Scheurer, der seit vielen Jahren am Obermain Urlaub macht, und eine Gruppe von Gartenfreunden aus Bissingen habe man bei einem Besuch in Spiesberg mit Kaffee und Torte bewirtet. Die Vorsitzende bedauerte, dass die vor zehn Jahren errichtete Kräuterschnecke wieder abgebaut werden musste: "Das Interesse war einfach zu gering." Schriftführerin Michaela Fischer ließ das Vereinsjahr Revue passieren. So habe man den Spielplatz auf Hochglanz gebracht und bei einem Frühjahrsputz die Grünanlagen von den Relikten des Winters befreit. Als schöne Gemeinschaftserlebnisse bezeichnete Fischer die Winterwanderung nach Isling und das Grillfest auf dem Spielplatz. Die Gartenfreunde besuchten Apfelmärkte im Landkreis, pflanzten auf dem Spielplatz einen Holunderstrauch und verwöhnten die Besucher des Altenkunstadter Straßenfestes mit Krapfen und "geschnittenen Hasen".

Auch bei den "Schlauen Külmitzfüchsen" war jede Menge los. Katja Schnapp vom Jugendleitungsteam erinnerte an das erlebnisreiche Wochenend-Zeltlager und an den Martinsumzug mit einer Andacht in der Ortskapelle. "Wir haben für den Muttertag kleine Geschenke gebastelt, bei der Spiesberger Kirchweih über 100 selbstgebackene Waffeln verkauft und sind gewandert." Als aufregende Angelegenheit bezeichnete Schnapp das Minigolf-Turnier in Burgkunstadt, bei dem die Jüngeren gegen die "Großen" doch glatt gewonnen hätten. Mit einer vorweihnachtlichen Aufführung habe die Jugend die Adventsfeier der Gartenfreunde bereichert.

Der Kassenbericht von Schatzmeisterin Ingrid Weberpals verdeutlichte, dass gut gewirtschaftet wurde. Bürgermeister Robert Hümmer war von den Aktivitäten der Gartenfreunde beeindruckt: "Ihr pflegt öffentliche Grünanlagen und macht damit euer Dorf zu einem kleinen Schmuckstück. Ein vorbildliches Engagement, das man im Rathaus zu schätzen weiß." Das Gemeindeoberhaupt freute sich, dass im Gartenbauverein von Kindern bis Senioren alle Altersstufen vertreten sind: "Ein lobenswertes Miteinander, das für einen Ort sehr wichtig ist". Auch Kreisfachberater Michael Stromer war begeistert: "In Spiesberg findet man nicht nur einen rührigen Gartenbauverein, sondern auch eine funktionierende Dorfgemeinschaft."

Mit Urkunden und Ehrennadeln des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege zeichnete er Edith Zapf, Martina Zapf und Udo Zink aus, die seit 25 Jahren den Gartenfreunden die Treue halten. Andreas Kraus ist dem Gartenbauverein seit 15 Jahren verbunden. An Aktivitäten mangelt es auch in den kommenden Wochen nicht. Am Montag, 10. Februar, besuchen die Spiesberger die Jahresversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege um 19 Uhr im Landhotel "Sonnenblick" in Schwabthal, und wer sich gern kreativ betätigt, kann am 7. und 21. Februar Ostereier bemalen. Die Winterwanderung am 7. März führt nach Burgstall. Treffpunkt ist um 15.30 Uhr an der Ortskapelle. bkl