Höchstadt — Nur mit Nachdruck konnten in diesem Jahr beim Eltern-Kind-Verein Rumpelstilzchen die drei neu zu vergebenden Vorstandsposten an die Frau bzw. an den Mann gebracht werden. Das teilt der Verein mit. 13 Mitglieder waren zur Versammlung gekommen, die gleichzeitig der erste Elternabend für die betreuten Kleinkindgruppen war.
Im Rechenschaftsbericht erinnerte Vorsitzende Stefanie Merschkötter an den Ostermarkt, bei dem wieder selber gebackene Kuchen angeboten wurden, das Ferienbegrüßungspicknick, das heuer aufgrund des Wetters sehr schlecht besucht war, und das Altstadtfest. Der Kindernachmittag ist zum zweiten Mal "ins Wasser gefallen", aber davon ließ sich das Team des Rumpelstilzchens nicht abschrecken und verkaufte Kaffee und Kuchen kurzfristig im Durchgang zum Schlosshof. Die Vorsitzende bedankte sich bei den Helfern, merkte aber auch an, dass sich die Hilfsbereitschaft der Vereinsmitglieder sehr in Grenzen gehalten habe und hofft auf dringende Besserung.
Die Finanzen erläuterte Schatzmeisterin Anja Laumann. Trotz eines höheren Minus über das Jahr konnten einige Anschaffungen, wenn auch nur kleine, verwirklicht werden. Die Zahl der angemeldeten Kinder war etwas weniger - und dies sei eben am Kontostand des Vereins zu erkennen. Laumann merkte an, dass es unbedingt erforderlich sei, die Gruppen bis auf das Maximum von 15 Kindern zu besetzen, da sich sonst die Ausgaben mit den Einnahmen nicht deckten.
Erzieherin Yvonne Spangel stellte den Tagesablauf in den beiden betreuten Kleinkindgruppen vor. Das nächste Projekt, das Laternenbasteln, wird die nächsten Wochen bis zum Laternenumzug am Sonntag, 9. November, in Anspruch nehmen, sagte sie. Das Rumpelstilzchen bietet am Montag und Dienstag die Mäusegruppe bzw. Donnerstag und Freitag die Zwergengruppe an. Die Betreuungszeit ist jeweils von 8.15 bis 11.45 Uhr. Es sind noch Plätze frei. Weiter Infos: telefonisch bei Stefanie Merschkötter, 09193/5011940, per E-Mail unter info@rumpelstilzchen-hoechstadt.de oder auf der Homepage unter www.rumpelstilzchen-hoechstadt.de. red