Elf Tore in einem Spiel: Der FSV Krum war zum Abschluss seiner ersten Saison in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken an einem munteren "Scheibenschießen" am "Tag des offenen Tores" beteiligt und verlor mit 4:7 beim TSV Münnerstadt. Auch die DJK Dampfach ging auswärts leer aus, doch die Niederlagen tun den beiden Teams nicht weh.

TSV Münnerstadt -
FSV Krum 7:4

Das 4:7 spielte für die Krumer letztlich keine Rolle mehr, da der Klassenerhalt für den Aufsteiger bereits vorher festgestanden hatte. Effektivster Spieler auf beiden Seiten war sicher der fünffache Torschütze Adrian Reith, der FSV-Schlussmann Stefan Klemm zwei Mal überwand (12., 43.), seinen eingewechselten Vertreter Florian Weinmann in den letzten sieben Minuten der Partie sogar drei weitere Male (83., 87., 90.). Nachdem der Angreifer der Münnerstadter, der sich somit auch die interne Torschützenkrone sicherte, seine Mannschaft in Führung gebracht hatte, lagen nach einem Doppelschlag von FSV-Kapitän Sebastian Bujtor (15., 18.) allerdings die Gäste mit 2:1 vorne. Daraufhin erhöhten wieder die Hausherren den Druck. Sie erzielten folglich postwendend den Ausgleich (Torschütze war Niklas Markart, 21.) und gingen kurz vor der Pause wieder Führung (Adrian Reith, 43.). Gleiches Bild in der zweiten Hälfte: Münnerstadt machte viel Druck, aber die Krumer gaben sich noch längst nicht geschlagen. Das 4:2 (Markart, 47.) beantwortete Patrick Schmitt mit einem Schuss aus 16 Metern in den Winkel zum erneuten Anschluss (66.). Ebenso waren sie nach dem 5:3 (Reith, 83.) dank des 5:4 (Torschütze für Krum war nach einem Alleingang erneut Felix Hart, 86.) weiter an einem Unentschieden dran. Zwei Konter jedoch besiegelten die Niederlage im letzten Saisonspiel, die letztlich niemandem aus dem Krumer Lager mehr wehtat. 36 Punkte, Tabellenplatz 12 und somit der direkte Klassenerhalt: Den Ruf der "Fahrstuhlmannschaft" ist der FSV Krum vorerst einmal los.
FSV Krum: Klemm (70. Weinmann) - Bujtor, Degen, Reugels (88. Dürrbeck), Ma. Witchen, Hart, T. Durst (46. Fösel), Mi. Witchen, Mutisse, Schmitt, Rippstein / SR: Kohl (TSV Gochsheim) / Zuschauer: 100 / Tore: 1:0 A. Reith (12.), 1:1 Bujtor (15.), 1:2 Bujtor (18.), 2:2 Markart (21.), 3:2 A. Reith (43.), 4:2 Markart (47.), 4:3 Schmitt (66.), 5:3 A. Reith (83.), 5:4 Hart (86.), 6:4 A. Reith (87.), 7:4 (A. Reith (90.) / Gelb-Rote Karte: - / Ma. Witchen (67.)
SV-DJK Unterspiesheim -
DJK Dampfach 3:1

Das 1:3 in Unterspiesheim tat der DJK nicht wirklich weh. Der Klassenerhalt war bereits vorab geschafft, und Platz 8 wurde dennoch zementiert. Aber die Niederlage war unnötig. Allein DJK-Stürmer Patrick Winter hatte vier dicke Chancen, scheiterte aber stets an Unterspiesheims Torwart Maximilian Schneider. Auch die Hausherren hatten noch mehr Chancen, Steffen Hein zeigte aber mehrfach Nerven. Die Hausherren gingen in der 25. Minute durch Pickel in Führung, Dampfachs Lois Jilke gelang aber nur neun Minuten später der Ausgleich. Dafür, dass Unterspiesheim dennoch mit einer Führung in die Halbzeitpause ging, sorgte Johannes Nunn, der fünf Minuten vor dem Kabinengang das 2:1 für die Gastgeber erzielte. Nach dem Wechsel tat keine der beiden Mannschaften mehr als unbedingt nötig. Den Heimsieg stellte Hein sicher, als er in der Schlussminute das 3:1 markierte.
DJK Dampfach: Stöcker (65. Kürschner) - Wirsching, Ebert, Ziegler, Riedlmeier, Winter (71. H. Neubauer), Schleicher, Hertel (58. Koch), N. Neubauer, Jilke, Bock / SR: Habermann (Oberstreu) / Zuschauer: 70. / Tore: 1:0 Pickel (25.), 1:1 Jilke (34.), 2:1 J. Nunn (40.), 3:1 Hein (90.) rn/red