Mit einer tollen zweiten Halbzeit gegen das hoch gehandelte Team vom TSV Buch hat sich der VfL Frohnlach in der Fußball-Landesliga Nordost zurückgemeldet. Nach einem 0:1-Pausenrückstand drehten die "Blau-Weißen" das Spiel und hatten den Sieg vor Augen.
Allerdings kassierten sie noch das 2:2 und mussten sich mit einer hochverdienten Punkteteilung zufrieden geben. Es wäre ein wichtiger Dreier im Abstiegskampf gewesen, denn der Abstand zum rettenden Ufer, der seit dem überzeugenden Heimsiegen gegen Beiersdorf und vor allem nach dem Derbysieg gegen den SV Friesen wieder in Sichtweite ist, ist trotz dieses Erfolgserlebnisses wieder größer geworden. Dem letztjährigen Bayernligisten half vor allem ein Doppelschlag von Mittelfeldspieler Rene Knie und Kevin Hartmann, um dieses Spiel aus dem Feuer zu reißen. Nach dem Ausgleichstreffer der Rand-Nürnberger kam es zu einer hektischen Schlussphase, in der beide Teams den Siegtreffer hätten erzielen können.
Zum Spiel: Schlechter hätte die Partie gar nicht beginnen können, denn bereits nach zwei Minuten erzielte Christian Fleischmann das Führungstor für die Gäste. Danach spielten die Bucher selbstbewusst und Frohnlach suchte vorerst vergeblich nach Ordnung.
Doch das änderte sich nach dem Seitenwechsel: Frohnlach spielte deutlich zielstrebiger, nahm jetzt das Zepter in die Hand.
Der Lohn waren zwei sehenswerte Treffer von Knie und Hartmann, die ene gewisse Dynamik ins Spiel brachten. Buch wollte zurückschlagen, hatte jedoch vorerst keine zündenden Ideen. Als den Gästen das 2:2 aber doch glückte, kämpften die Frohnlacher erfolgreich bis zum Schlusspfiff um den Lohn ihrer Arbeit und behielten gegen den Favoriten zumindest einen Punkt im Waldstadion. ct