Düngemittel mit wesentlichem Gehalt an verfügbarem Stickstoff (> 1,5 Prozent N i. d. TS) unterliegen einer Sperrfrist. Dazu zählen Jauche, Gülle, Gärsubstrat (flüssig und fest), Klärschlamm, Geflügelkot, stickstoffhaltige Mineraldünger und auch Gemische aus organischen und mineralischen Düngern. Das Fachzentrum Agrarökologie hat auf Antrag des BBV die Sperrfrist für die Ausbringung von Düngemitteln mit einem wesentlichen Gehalt an Stickstoff auf Grünland, Dauergrünland und Ackerland mit mehrjährigem Feldfutterbau erneut verschoben für die Stadt Bayreuth und die Landkreise Bayreuth, Kronach und Kulmbach auf den Zeitraum 29. November 2017 bis einschließlich 28. Februar 2018. Für die Stadt Bayreuth und die drei Landkreise gelten folgende Kernsperrfristen
• Grünland, Dauergrünland, mehrjähriger Feldfutterbau: 29.11.2017 bis 28.2.2018
• Auf Ackerland mit Zwischenfrucht, Winterraps (Aussaat bis 15.9.2017), Wintergerste nach Getreidevorfrucht (Aussaat bis 1.10.2017): 1.10.2017 bis 31.01.2018
• Auf dem restlichen Ackerland begann die Sperrfrist bereits mit der Ernte der letzten Hauptfrucht, diese endet mit Ablauf des 31.1.2018.
Die Verschiebung der Kernsperrfrist gilt nicht für weiter reichende Auflagen in Wasserschutzgebieten. red