Große Freude für drei junge Friseurinnen: Nach erfolgreichem Ablegen der Gesellenprüfung wurden sie von der Friseurinnung Haßberge freigesprochen und damit ins Gesellenleben entlassen. Die Feierstunde fand coronabedingt nur im kleinen Kreis und mit einer Armlänge Abstand statt.

"Ihr habt es geschafft, ihr habt etwas geleistet in einer besonders schwierigen Zeit", hob der Obermeister Oliver Merkl hervor und beglückwünschte die frischgebackenen Friseurgesellinnen, die "einen der schönsten Berufe" erlernt hätten.

Welchen Stellenwert das Friseurhandwerk hat, habe man in den zurückliegenden Wochen nach Lockerung des Lockdowns feststellen können: "Die Menschen haben schätzen gelernt, was gerade unser Handwerk für sie bedeutet. Wir haben einen großen Anteil am Wohlbefinden der Menschen, wir machen sie schöner und damit glücklicher."

Zum Friseurhandwerk gehörten allerdings auch ein lebenslanges Lernen und eine konsequente Weiterbildung, denn die Kunden von heute seien sehr anspruchsvoll. Hier werde mit den Händen gearbeitet, da seien Wissen und Fingerfertigkeit stark gefragt. "Friseure sind im wahrsten Sinne des Wortes ganz dicht am Menschen dran." Zudem betonte der Obermeister, wie wichtig es ist, im Friseurhandwerk qualifizierten Nachwuchs auszubilden und auch zu fördern.

Ein großes Kompliment sprach auch der Geschäftsführer der Friseurinnung, Heinz Göhr, aus: "Ihr seid ein ganz besonderer Jahrgang, denn ihr habt unter außergewöhnlichen Umständen eure Prüfung abgelegt. Das ist eine großartige Leistung." Der Gesellenbrief sei ein hochwertiger Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben im Handwerk.

Stellvertretender Obermeister Volkmar Greb bescheinigte den Friseurgesellinnen mit Blick auf den Fachkräftemangel im Handwerk hervorragende Zukunftsperspektiven. "Ihr habt einen guten Start hingelegt. Macht weiter so!"

Anschließend erhielten die frischgebackenen Friseurgesellinnen ihre Zeugnisse aus den Händen von Obermeister Oliver Merkl überreicht. Freigesprochen wurden: Tamara Schirmer aus Hofheim (Team Art of Hair, Haßfurt), Selina Schilling aus Bundorf (Top Hair Husslein, Haßfurt) und Anna Müller aus Goßmannsdorf (Top Hair Husslein, Haßfurt). Als Innungsbeste wurde Tamara Schirmer mit einer Geldprämie und einem Blumenstrauß ausgezeichnet.

"Das Ergebnis war äußerst knapp. Alle drei Friseurgesellinnen haben hervorragende Leistungen erzielt, auf die sie stolz sein können", freut sich das Vorstandsteam der Friseurinnung. ft