Zwei Wildunfälle meldet die Hammelburer Polizei vom vergangenen Wochenende. Auf der Kreisstraße KG 39, zwischen Wasserlosen und Sulzthal, stieß gegen 21.45 Uhr ein Fahrer mit seinem Pkw mit einem Reh zusammen. Das Tier flüchtete, der Jagdpächter wurde verständigt, so die Polizei. Die Beamten schätzen den Schaden auf rund 2500 Euro.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich bereits am Samstag auf der B 287 Richtung Euerdorf bei Trimberg, als ein Wildschwein über die Straße rannte. Da der Fahrer den Unfall erst verspätet meldete, kommt auf ihn eine Anzeige zu, heißt es im Bericht der Polizei. Der Frischling habe nur noch tot aufgefunden werden können. Am Pkw entstand laut Polizei ein erheblicher Schaden, dessen Reparatur rund 7500 Euro kosten werde. pol