Der Gesangverein Sängerlust 1878 Eltmann hat allen Grund, zuversichtlich in die Zukunft zu schauen, denn bei der Hauptversammlung wurde nicht nur die eingespielte Führungsmannschaft vertrauensvoll bestätigt, sondern auch deren Reformvorschläge wurden in großer Geschlossenheit genehmigt. Die geschäftsführende Abteilungsleiterin Ursula Bauer fand im Gasthaus "Mainterrasse" vor 50 Mitgliedern viele lobende Worte für die 140 Sänger, die in fünf Chören mit klangvollen Liedvorträgen für den guten Ruf der "Sängerlust" sorgen.
Kinder-, Teenie- und Jugendchor umfassen inzwischen 80 Aktive, während derzeit 60 Erwachsene im Frauen- und im Männerchor proben. Da man auch bei den fördernden Mitgliedern Zuwächse verzeichnete, konnte erstmals die "300er-Grenze" überschritten werden.


Neue Räume

Die dadurch immer aufwendiger werdende Verwaltungsarbeit wird seit Januar erheblich erleichtert, weil der Verein in der Remise neben der Stadthalle von der Stadt Räume zur Verfügung gestellt bekam, so dass man Proben, Archiv, Büro und Sitzungen nun besser organisieren kann. Erfreut zeigte sich die Vorsitzende auch darüber, dass es relativ schnell gelungen sei, für die abgetretenen Chorleiter Rainer Gressel und Andreas Brunner mit Armin Müller und Regina Huber kompetenten Ersatz zu finden. Der Chorbetrieb sei in besten Händen, so dass man sogar über neue Angebote nachdenken könne, sagte sie.


Neuer Projektchor

Für die Kleinsten von drei bis fünf Jahren werden ab April Kurse zur musikalischen Früherziehung durchgeführt. Für die Erwachsenen plant man die Neugründung eines gemischten Chores, der sich unter dem Motto "Mixed generations" als Projektchor gezielt auf bestimmte Veranstaltungen vorbereitet und auch externen Interessenten die Möglichkeit bietet, sich ohne Mitgliedsverpflichtung musikalisch zu betätigen.
Ehrenvorstand und Schriftführer Werner Singer hielt eine Bilderrückschau auf die vergangenen zwei Jahre, bei der die Abteilungsleiter und Chorleiter in kurzen Statements über ihre Aktivitäten berichteten und ein sehr positives Gesamtbild der "Sängerlust" zeichneten.
Kleinere Sorgenfalten erzeugte der Kassenbericht von Annette Eck, die ein Minus in der Vereinskasse feststellen musste, sodass man sich über zusätzliche Einnahmen ernsthaft Gedanken machen müsse. Die Vorstandschaft schlug daher die Einführung eines Unkostenbeitrags der Aktiven vor. Dieses Vorhaben wurde nahezu einstimmig akzeptiert.
Ebenfalls positiv entschieden wurde über die Selbstverwaltung der Chorjugend, um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Vereinsarbeit selbst auszuprobieren und in eigener Verantwortung zu organisieren.


Das Wahlergebnis

Zügig und reibungslos erfolgten dann unter der Leitung von Julia Müller die Neuwahlen, bei denen die bisherigen Personen einstimmig entlastet und nahezu vollzählig in ihren Ämtern bestätigt wurden: Ursula Bauer (Abteilungsleiterin Frauen- und Kinderchor, geschäftsführende Vorsitzende), Rupert Pfuhlmann (Abteilungsleiter Männerchor), Jan Rautner (Abteilungsleiter Jugendchor), Annette Eck (Kassiererin), Werner Singer und Lena Bimmerlein (Schriftwesen), Rita Reiß, Lena Bimmerlein, Hugo Baum und Martin Christa (Organisations-Ausschuss), Inge Christel (fördernde Mitglieder) sowie Brigitta Vogler und Angelina Oppelt (Kassenprüfer). red