Friesen — Drei Spieltage vor Schluss hat sich die Lage an der Tabellenspitze der Landesliga Nordost zugespitzt. Der Meistertitel ist zwar an den SC Feucht vergeben, aber wer in die Bayernliga-Relegation gehen wird, ist noch völlig offen. Nachdem nun alle Nachholspiele ausgetragen sind, können sich noch sechs Mannschaften Hoffnungen machen. Unter ihnen ist weiterhin der SV Friesen, auch wenn in den letzten beiden Spielen kein Sieg gelungen ist.
Beim FSV Stadeln, dem besten Team der Rückrunde, ist die erfolgreiche Auswärtsserie der Friesener zu Ende gegangen, und das völlig verdient, wie Trainer Andreas Lang neidlos anerkennt. "Unser Gegner ist von Anfang an ein sehr hohes Tempo gegangen, während wir von der ersten Minute an überhaupt nicht ins Spiel gefunden haben. Wir müssen akzeptieren, dass Stadeln an diesem Tag deutlich besser war."
Dennoch ist der SV-Trainer weit davon entfernt, mit seinen Schützlingen zu hadern.