Der Hirschaider Gemeindeteil Friesen mit seinen rund 370 Einwohnern begeht am Sonntag, 10. Juli, seine 800-Jahr-Feier mit einem umfangreichen Programm. Nach einem Festgottesdienst um 9 Uhr mit anschließendem Frühschoppen der Feuerwehr eröffnet Landrat Kalb um 10 Uhr den offiziellen Teil in der Alten Schule. Dort ist neben der Urkunde auch eine Ausstellung über die Friesener Warte unter dem Titel "Von der Fliehburg zum Flugplatz" zu sehen. Auf dem Parkplatz gegenüber stellt der Luftsportverein Friesener Warte ein Segelflugzeug aus. In der benachbarten Kirche gibt es ein kleine Ausstellung zum Thema Friesener Gebets- und Sterbebilder aus drei Jahrhunderten.
Anlass der Feierlichkeiten ist die früheste Erwähnung der Ortschaft Friesen in einer Urkunde aus dem Jahre 1216. Der Leiter des Staatsarchivs Bamberg, Stefan Nöth, hat sich bereiterklärt, erstmalig ein solches Dokument für eine Präsentation vor Ort im Original zur Verfügung zu stellen. Er wird im Laufe des Nachmittags mehrfach einen Kurzvortrag zu dieser Pergamenturkunde halten, worin Bischof Ekbert "Vrisen" den Nonnen des Klosters St. Theodor in Bamberg übereignet.


19 Höfe machen mit

Im Oberdorf beteiligen sich 19 Höfe, jeder mit einem eigenen Schwerpunkt. Das Angebot reicht von Imkerei, Korbflechten, Wasser- und Energieversorgung, Steinmetzarbeiten, Wäschewaschen über biologische Geflügelhaltung, Landmaschinenausstellung und Hackschnitzelbereitung bis zu Wollespinnen und Klöppeln.
Besondere Punkte dürften auch die Ausstellung über die sorgsame Renovierung eines der typischen Friesener Fachwerkhäuser und die Präsentation der Brunnenfreunde Friesen über ihren jährlichen Osterbrunnen sein. Die Volkstanzgruppe Aischgrund und die Kindertanzgruppe Gunzendorf zeigen zusammen mit dem Kiga Zauberland Seigendorf Tänze aus verschiedenen Epochen. Entlang der Hauptstraße werden auch bei den Kindern verschiedene Bastel- und Mitmachangebote für Unterhaltung sorgen.
Mitglieder des Hirschaider Blechs und Bläser der Gruppe Tabrassco ziehen durch den Ort und sorgen für musikalische Unterhaltung.
Für Essen und Trinken sorgen die einzelnen Höfe selbst und bieten von Ochs und Sau am Spieß über Bohnakern, Pizza aus dem Steinbackofen, gegrillten Fisch und Kaffee mit Kuchen noch vieles mehr.
Da die Parkplätze vor Ort begrenzt sind, bietet die Firma Neubert einen kostenlosen Shuttle-Service an: ab 10.30 Uhr fährt ein Bus alle halbe Stunde von Hirschaid (Parkdeck am Rathaus) über den Parkplatz Möbel Neubert und Seigendorf (Alte Schule) nach Friesen. red