Entgegen dem Trend in der Vereinslandschaft sind die Teilnehmerzahlen an der Mitgliederversammlung des Laufer-Mühle-Freundeskreises kontinuierlich steigend. Das liegt sicher nicht nur an den köstlichen Speisen, die vorher vom Catering der Laufer Mühle gereicht werden, sondern vor allem auch daran, dass immer der persönliche Bericht einer Bewohnerin oder eines Bewohners der Laufer Mühle im Zentrum steht.

Diesmal beeindruckte Verena mit ihrer Geschichte, die sich von der suchtauslösenden Schicksalsschlägen über den Eintritt in den geschützten Bereich der Laufer Mühle bis hin zu ihrem Ausbildungsbeginn im Verlag Laufer Medien und den Umzug ins Betreute Wohnen erstreckte. An jeder Station ihres Weges aus der Sucht wusste sie zu berichten, wie der Freundeskreis sie dabei unterstützt hat.

Freizeitaktivitäten, die sie zurück zum Sport brachten - Verena spielt in Adelsdorf aktiv Damenfußball -, der Wiedererwerb ihres Führerscheins, die Teilnahme am IHK-Zertifikatslehrgangs "Soziotherapeutischer Assistent" und letztlich auch die Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print "wären", so die junge Frau, "ohne den Freundeskreis niemals möglich gewesen".

Im Bericht des Vorsitzenden Reinhard Lugschi standen die Förder-Aktivitäten und die Mitglieder-Entwicklung des Vereins im Vordergrund: Der Verein hat am Weihnachtsmarkt der Laufer Mühle durch das fleißige Anwerben des Ehrenvorsitzenden Ewald Münch die magische Grenze von 600 Mitgliedern erreicht. Dennoch merkte Lugschi an, dass es vor allem angesichts vieler Todesfälle immer schwerer werde, den Stand zu halten. Er bat darum erneut, dass die Mitglieder im Freundes- und Verwandtenkreis Mitglieder werben mögen, damit der Verein weiterhin so segensreich wirken könne.

Maßnahmen bei Hochwasser

In Sachen Hochwasserschutz konnte Lugschi langsame, aber stetige Fortschritte vermelden. Die Abstimmungen seien sehr komplex; viele Institutionen seien beteiligt, aber nun habe man viele offene Fragen klären können - mit ersten sichtbaren Maßnahmen seien bald zu rechnen.

Eine besonders schöne Aufgabe stellte sich ihm mit der Ehrung der treuen Mitglieder, die bereits 20 Jahre lang dem Freundeskreis verbunden sind.

Michael Thiem, als Leiter der Einrichtung geborenes Vorstandsmitglied des Vereins, erläuterte in seinem Redebeitragt das gemeinsame Credo der Laufer Mühle und des Freundeskreises und legte seinen Schwerpunkt dabei auf das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. "Auf der einen Seite gibt es Menschen wie die Mitglieder des Fördervereins, die etwas bieten, aber auf der anderen Seite muss dann auch jemand sein, der in den Veränderungsprozess aktiv und verantwortlich mit eingebunden ist", so Thiem. So wurde der Vorstand in dieser Jahreshauptversammlung wieder als "Gesamtpaket" in den jeweiligen Ämtern bestätigt. Sparkassendirektor Reinhard Lugschi als 1. Vorsitzender, sein Stellvertreter, Notar Christian Lisch, Kinderärztin Dr. Gabriela Kreller-Laugwitz als Schatzmeisterin und als Schriftführerin Soziologin Sigrid Thiem.

Wahlleiter Karsten Fischkal, wortgewandter Bürgermeister von Adelsdorf, führte die Vorstandswahl zusammen mit seinen Beisitzern, dem Laufer Ortssprecher Tim Scheppe und dem Adelsdorfer Buchhändler Christian Schmidt, schwung- und humorvoll durch. Sigrid Thiem