Die Freude war bei allen Beteiligten groß, dass sie ihre im letzten Jahr abgesagte Jubelkommunion nun doch noch feiern konnten. Mit Gesang und den Orgelklängen von Rosemarie Kraus zogen die fast 50 Jubelkommunikanten in die Burgkunstadter Stadtpfarrkirche St. Heinrich und St. Kunigunde ein. Pater Rufus Witt zelebrierte den Festgottesdienst. Es sei ein Jubiläum, bei dem man Dank sagen könne für alles, was die Jubilare seit ihrer ersten heiligen Kommunion erleben durften.

Mit der Erneuerung des Taufversprechens wurde bestätigt, dass Jesus niemanden in seinem festen Glauben ausschließt. In den Fürbitten wurde für das Schöpfen von Lebenskraft für ein weiteres Leben im christlichen Sinne gebetet.

Nach dem beeindruckenden Gottesdienst und dem obligatorischen Fototermin tauschten sich die Jubilare in der heimischen Gastronomie aus. rdi