Laden...
Steinbach am Wald
Kommunalwahl

Freie Wähler wollen Steinbach mitgestalten

Die Freien Wähler Steinbach am Wald legten bei ihrer Nominierungsversammlung ihre Mannschaft für die Kommunalwahl fest. Sie gehen mit einem fast unveränderten Team an den Start. Die bis auf drei Posit...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Freien Wähler Steinbach am Wald legten bei ihrer Nominierungsversammlung ihre Mannschaft für die Kommunalwahl fest. Sie gehen mit einem fast unveränderten Team an den Start. Die bis auf drei Positionen veränderte Gruppe wird von den aktuellen Gemeinderatsmitgliedern Josef Herrmann und Uwe W. Zipfel angeführt. Mit Laura Zipfel auf Platz vier kandidiert die einzige Frau auf der Liste.

Im Gründungslokal der Freien Wähler Steinbach am Wald, dem Sportheim Buchbach, wurde unter Leitung des Kreisvorsitzenden Tino Vetter die förmliche Nominierungsversammlung durchgeführt. Zwölf von sechzehn möglichen Listenplätzen - wie bei der letzten Wahl - konnten besetzt werden. Auf eine mögliche Mehrfachnennung einzelner Kandidaten habe man bewusst verzichtet, um den Wähler nicht zu irritieren und damit ggf. Stimmen zu verlieren.

Für die anstehende Kommunalwahl im kommenden Jahr sei man gut gerüstet, so der erste Vorsitzende Uwe W. Zipfel. Erfreut zeigte er sich, dass mit Laura Zipfel eine Frau kandidiere. Die Bemühungen, weitere Damen zu einer Kandidatur zu bewegen bzw. aus anderen Gemeindeteilen mehr Kandidatinnen und Kandidaten für die Liste zu gewinnen, waren nicht von Erfolg gekrönt. Das tat der positiven Stimmung dennoch keinen Abbruch.

Es habe zwar die ein oder andere überraschende Anfrage gegeben, die dann zurückgezogen wurde. Insgesamt zeigte sich Uwe W. Zipfel zuversichtlich über die Zusammensetzung der Liste mit Kandidaten im Alter von 23 bis 64 Jahren. Mit Egbert Russ aus Windheim auf Platz drei habe man einen zusätzlichen engagierten Mitstreiter gewinnen können.

Für die Gemeinde Steinbach am Wald stehen auch in Zukunft wichtige Themen auf der Agenda, welche zu bewältigen sein werden. Uwe W. Zipfel nannte hier insbesondere den Ausbau aller Kindergärten, den Straßenbau, die Schulturnhalle in Windheim, die Schaffung von Wohnraum und viele Dinge mehr, um die Zukunft in der Gemeinde Steinbach am Wald mit zu gestalten. Diese gelte es mit Bedacht und für die Zukunft gerüstet voranzutreiben. Dabei wolle man wieder mitwirken, idealerweise mit einem Mitglied im Gemeinderat mehr als bisher.

Die Freien Wähler wollen auch in Zukunft ihrem Motto "bürgernah-unabhängig-sachbezogen" treu bleiben. Für die anstehenden Wahlen werde man in allen Gemeindeteilen entsprechende Veranstaltungen abhalten, die rechtzeitig bekannt gegeben werden. Uzi

Verwandte Artikel