Seit 1976 hält Heinz Bauer den Freien Bürgern Weidhausen, Neuensorg, Trübenbach die Treue.
Bei der Hauptversammlung zeichnete ihn Vorsitzender Thomas Carl für 40 Jahre aktive Treue aus und meinte: "Zwei Jahre nach seinem Eintritt wurde Heinz Bauer in den Gemeinderat gewählt und war dort zwölf Jahre lang tätig."
Der Jubilar freut sich über die Aufwärtsentwicklung der Wählergruppierung. "Wir haben mit 71 Mitgliedern unseren bisherigen Höchststand erreicht", sagte Carl. Diese ist aktiv, bringt Anträge ein, regt Diskussionen an und hakt nach.
Unter anderem ging er auf die Umsetzung des Bildungshauses ein, für das es im Vorfeld noch Klärungsbedarf zu einigen Punkten gab. Trotz der guten Mitgliederentwicklung bat er darum, in allen Ortsteilen für die Freien Bürger zu werben.
Aus dem Erlös des letztjährigen Straßenfestes erhielten die Kindergärten "Oase" und "Kleine Welt" jeweils 1200 Euro. Damit kann unter anderem ein Spielgerät angeschafft werden. Die von den Freien Bürgern finanzierten Bänke auf dem Friedhof werden demnächst vom Gemeindebauhof installiert.
Aktuelle Themen aus dem Gemeinderat erläuterte Zweiter Bürgermeister Manfred Künzel und betonte, dass es keinen Fraktionszwang der Freien Bürger gibt. Vielmehr sei die persönliche Meinung jedes Einzelnen wichtig. Seniorenbeauftragter der Gemeinde Walter Lorper sprach von zukunftsorientierten und nachhaltigen Angeboten, über deren Schaffung es in den nächsten Jahren nachzudenken gilt.
In diesem Jahr sei das Straßenfest am Reußenberg am 15. Juli und ein Tagesausflug nach Erfurt für den 1. Oktober geplant. ake