Es ist soweit: Die schnellen Internet-Anschlüsse sind da und seit gestern sind im Gemeindebereich Neudrossenfeld alle Ampeln dafür auf Grün geschaltet. Dies gaben die Vertreter von Telekom im Rahmen eines Pressegespräches im Sitzungssaal des Rathauses bekannt.
Erster Bürgermeister Harald Hübner (CSU) stellte dazu fest: "Unsere Bürger erwarten jetzt auch, dass man ihnen entsprechende Angebote macht und ich denke, das werden Telekom und die weiteren Bewerber erledigen. Wir sind natürlich als Gemeinde gespannt, was tatsächlich beim Verbraucher ankommt. Wir werden aber noch ein paar unterversorgte Gebiete haben."
37 Kilometer Glasfaser und 19 Schaltgehäuse für schnelleres Internet schaffen mehr Tempo auf der Datenautobahn. In der Gemeinde Neudrossenfeld kann künftig bis zu 50 Mbit/s gesurft werden und derzeit profitieren 1315 Haushalte vom VDSL-Ausbau. Das ist aber nicht alles: Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Bürgerinnen und Bürger im Hauptort Neudrossenfeld mit Altdrossenfeld sowie den Ortsteilen Rohr, Schwingen, Unter- /Oberbrücklein, Aichen, Unterlettenrangen, Neuenreuth, Unterobsang, Dreschenau, Rudolphsberg, Hirschgründlein, Jöslein, Mermettenreuth, Hornungsreuth, Lehnen, Fichtelhof, Waldau, Eselslohe, Untergräfenthal und Zoltmühle profitieren von den schnellen Internetanschlüssen.
Friedrich Weinlein, der kommunale Ansprechpartner von Deutsche Telekom Technik, verwies darauf, dass die Bürger von Neudrossenfeld ab sofort die schnellen Internetanschlüsse buchen können. Dabei müsse aber der Kunde aktiv werden. Weinlein: "Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte."
VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) ist eine Breitbandtechnologie, die für die Übertragung von Daten eine Kombination aus Kupfer- und Glasfaserleitungen nutzt. Die VDSL unterscheidet sich von DSL (Digital Subscriber Line) durch deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Rei