Kürzlich lud der Frauenbund Banzgau zum Rosenkranzgebet in die St.-Laurentius-Kirche in Altenbanz ein.

Sehr groß war - trotz der massiven Einschränkungen - der Kreis teilnehmender Frauen. Schwester Hiltraude, die vom Schönstattzentrum Kösching angereist war, führte durch das Gebet. Sie legte ein blaues und ein goldenes Tuch mit einem Holzrosenkranz und Rosen vor dem Altar aus. Darauf stellte sie das Pilgerheiligtum des Schönstattzentrums. In der abgedunkelten Kirche herrschte eine meditative Atmosphäre. Auf jeder zweiten Bank standen Teelichter. Nach jedem Geheimnis ging jeweils eine Frau mit einem Teelicht nach vorne und trug Gebetsanliegen vor. Dann stellte sie auch ihr Licht dazu, so dass am Ende die Lichter zum Rosenkranz lagen. red