Ungeduld und Unachtsamkeit waren die Gründe für einen Balkonsturz am Montagvormittag. Ein Ehepaar hatte sich übers Wochenende für ihr Haus an der Bundesstraße ein Balkongestell gebaut. Allerdings waren die Bodenbretter nicht mehr rechtzeitig geliefert worden. Angesichts des schönen Pfingstwetters wollte das Ehepaar dennoch auf dem neu errichteten Balkon frühstücken - und legte provisorisch mehrere Bretter als Unterlage auf das Gestell. Als sie sich hinsetzte, rutschten die Bretter jedoch auseinander, so dass die 46-jährige Ehefrau aus ca. 3 Metern Höhe so unglücklich auf den Rücken fiel, dass sie mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung in eine Schweinfurter Klinik gebracht werden musste. Der Ehemann blieb unverletzt. pol