Gegen 22.35 Uhr ist am Donnerstag eine 48-jährige Erlangerin mit ihrem Pkw in der Birkenallee gegen einen Mülleimer gefahren. Kurz darauf kam sie nach Angaben der Polizei zur Unfallstelle zurück, um das beim Verkehrsunfall verlorene Kennzeichen ihres Autos einzusammeln. Anschließend parkte sie ihr Auto in einer Nebenstraße.
Danach versuchte sie zunächst, sich hinter einem Baum zu verstecken. Als allerdings auch das sie nicht vor der Entdeckung schützte, rief sie laut einen Namen und wollte angeblich nach einem Hund suchen.


0,7 Promille

Schließlich flüchtete sie zu Fuß weiter. Die Flucht endete dann an einem Gartenzaun, den die Frau nicht mehr überklettern konnte.
Auf der Dienststelle erlitt sie dann noch einen vermeintlichen Schwächeanfall, lehnte aber den Rettungsdienst und den Transport ins Krankenhaus ab. Es half alles nichts: Nach einem Alkoholtest mit 0,7 Promille wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Der Fremdschaden beziffert sich nach Schätzungen der Polizei auf ungefähr 300 Euro. pol