Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine Verkehrsteilnehmerin bei einem schweren Unfall am späten Dienstagabend auf der Bundesstraße 289 zwischen Kupferberg und Marktleugast. Nach dem bisherigen Kenntnisstand der Stadtsteinacher Polizei hatte eine 48-Jährige aus dem Landkreis Kulmbach ihren dunklen Kia mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Parkplatz bei den Spiegelteichen in Fahrtrichtung Kupferberg abgestellt.

Kurz nach 22.30 Uhr war ein 62-Jähriger aus dem Landkreis mit seinem Honda auf der Bundesstraße in Richtung Marktleugast unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache erfasste sein Auto die auf der Fahrbahn stehende Frau. Diese stürzte in den Graben und blieb dort mit lebensbedrohlichen Verletzungen liegen.

Beamte der Polizei Stadtsteinach, die sehr schnell am Unfallort eintrafen, leisteten Erste Hilfe. Nach weiterer notärztlicher Versorgung brachte der Rettungsdienst die Frau in ein Krankenhaus. Am Auto des 68-Jährigen entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth ordnete die Zuziehung eines Sachverständigen an, der die Ermittler bei der Klärung der Unfallursache unterstützen soll. Ein Abschleppdienst entfernte die Fahrzeuge von der Unfallstelle. Speziell geschulte Beamte der Polizei Kulmbach vermaßen die Unfallstelle mit einem digitalen Messtisch. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme für fast vier Stunden gesperrt. Aufgrund der noch geltenden Ausgangssperre kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Die Polizei Stadtsteinach hat im Rahmen ihrer Ermittlungen noch folgende Fragen:

? Wer hat den schwarzen Kia Rio der Frau mit Kulmbacher Kennzeichen vor dem Unfall auf dem Parkplatz bei den Spiegelteichen stehen sehen?

? Ist die Frau einem Verkehrsteilnehmer bereits vor dem Unfall als Fußgängerin im Bereich der Spiegelteiche aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Stadtsteinacher Polizei unter der Telefonnummer 09225/963000 entgegen. pol