Gut gelaunt, bei bester Gesundheit und mit viel Freude feierte Franziska Griebel ihren 90. Geburtstag. Sie lebt im Haus ihres Sohnes Andreas und wird, sie sagt, bestens versorgt. Viele Freunde und Nachbarn kamen, um ihrer "Oma Fenz", wie sie alle liebevoll nennen, noch viele gute Jahre zu wünschen.

Ehrenamtlich eingesetzt

Für den Landkreis gratulierte der stellvertretende Landrat Oskar Ebert und von der Gemeinde Breitbrunn überbrachte die Bürgermeisterin Gertrud Bühl einen Präsentkorb und dankte der Jubilarin für ihren langjährigen unermüdlichen Einsatz in der Gemeinde. Aus dem dörflichen Geschehen ist Oma Frenz nicht wegzudenken. 50 Jahre läutete sie die Glocken. "Da bin ich auch mal im Nachthemd rüber, damit ich dann wieder weiterschlafen konnte", erzählt sie schlemisch. 35 Jahre putzte sie die Kirche, kümmerte sich um die Außenanlagen des Friedhofs, trug 15 Jahre lang die Tageszeitung aus und unterstützte die Aktivitäten der Dorfgemeinschaft. Ihre Krapfen und der Eierlikör waren heiß begehrt.

Ihre Leidenschaft, das Schafkopfen, pflegte sie bis ins hohe Alter und mit ihren selbstgestrickten Socken versorgte sie die ganze Familie. "Ich hab ja nicht gedacht, das ich so alt werde" sagt Franziska Griebel lachend und genießt ihr Leben. Jeden Sonntag freut sie sich auf das Essen mit der Familie und lässt es sich nicht nehmen, die Enkel auf dem Fußballplatz anzufeuern. me