Am Samstag gastiert der PSV Franken Neustadt bei Morenden Bayreuth. Zugelassen sind neben den sieben Spielern aus Neustadt noch sieben Gästefans laut aktuellem Hygienekonzept. Die Puppenstädter werden dieses Kontingent ausschöpfen, denn jeder mögliche Fan soll helfen, erneut die Punkte aus der Wagnerstadt zu entführen.

In der abgebrochenen Corona-Saison konnten die Neustadter erstmals mit 5425:5346 in Bayreuth gewinnen. "Wir freuen uns auf das Derby und wollen nach dem erfolgreichen Saisonstart nachlegen", erklärt Betreuer Ulrich Bieberbach. Die Hausherren selbst setzen auch in dieser Saison vor allem auf ihre Heimstärke und Vorstand Jörg Bleicher bekräftigte dies in der Saisonvorschau: "Unser wichtigster Trumpf ist unsere Bahn, die mit Sicherheit anspruchsvollste Bahnanlage der Bundesliga bleibt weiterhin unser stärkster Mann."

Personell können beide Teams aus dem Vollen schöpfen. Dabei wird der PSV erstmals in einem Punktspiel auf Neuzugang Thomas Müller zurückgreifen. Sein Platz soll in der Mittelachse neben Bastian Bieberbach sein. Am Start wird erneut Jürgen Bieberbach an der Seite von Patrick Kalb auflaufen, und im Schlusspaar agieren Michael Moosburger und Steffen Hönninger.

Die Aufstellungen

CKC Morenden Bayreuth: Stefan Kullmann, Stefan Landmann, Rene Ott, Julian Böhm, Martin Schregelmann, Marco Schubert, Michael Prill, Benjamin Schäffler

PSV Franken Neustadt: Jürgen Bieberbach, Patrick Kalb, Bastian Bieberbach, Thomas Müller, Michael Moosburger, Steffen Hönninger, Sascha Hammer. hn