Der TTV 45 Altenkunstadt empfängt in der Tischtennis-Landesliga am kommenden Samstag (15.30 Uhr) den TSV Untersiemau zum letzten Vorrundenspiel. Für die beiden Teams aus Oberfranken ist es eine wichtige Partie, denn sie stehen bereits mit dem Rücken zur Wand und brauchen unbedingt einen Sieg, um den Abstand auf einem Abstiegsplatz zu vergrößern. Die Kontrahenten sind punktgleich (6:10) und liegen auf Platz 6 und 7 der Tabelle.
Die Altenkunstadter mussten sich trotz einer ansehnlichen Vorstellung in Eggolsheim
geschlagen geben, während Untersiemau gegen Hösbach immerhin ein Remis holte (8:8). Es wird ein Match auf Augenhöhe, da jedes Team unter Zugzwang ist. Eine Niederlage würde das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz bedeuten.
Die Siemauer haben sich mit Michal Bozek, der jahrelang in Etwashausen an Position 1 spielte, verstärkt. Mit Pavel Krol spielt ein weiterer Landsmann Miro Hurinas auf Position 2. Ein starkes Mittelfeld bilden Markus Gundel und Michael Florschütz. Im Schlusspaarkreuz agierenden Lukas Hennemann und Christian Hermann.
Die Hausherren müssen sich gegen diesen Gegner mächtig strecken. Nach längerer Zeit kann beim TTV 45 Udo Jahn wieder eingesetzt werden. Die Einheimischen können also in Bestbesetzung antreten und werden alles daran setzen, so gut wie möglich abzuschneiden. gi