An der St.-Anna-Kapelle in der Bahnhofstraße nahm die Prozession zu Ehren des großen Frankenapostels Kilian ihren Ausgang. Begleitet von den Fahnenabordnungen der Hallstadter Vereine standen dabei die Statue des Heiligen Kilian und das Evangelienbuch als Symbol für das Wort Gottes im Mittelpunkt.
Vereinspräses Christoph Uttenreuther zelebrierte den anschließenden festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche. In seiner Predigt ermunterte Dekan Uttenreuther die Gemeinde dazu, die Begeisterung des Heiligen Kilian zum persönlichen Vorbild zu nehmen. Im Miteinander der Menschen gehe es darum, der christlichen Lehre in der Gesellschaft vorzuleben und nachhaltig zu praktizieren. Hierzu bedürfe es starker Persönlichkeiten, die den Glauben Tag für Tag in die Mitte unseres Gemeinwesens tragen.