Die ganze Palette an Fotografietechniken ist derzeit im Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt zu sehen: In seiner ersten Ausstellung präsentiert Helmut Roppelt aus Lonnerstadt sein Können. Das Besondere daran: Roppelt variiert ähnliche Motive und fasst diese beispielsweise zu Trilogien zusammen.
Nahaufnahmen aus der Natur, Eindrücke von Architektur, Motive aus dem Landkreis sowie Reiseimpressionen - mit Hilfe verschiedener Perspektiven und Bildbearbeitungstechniken interpretiert Roppelt all diese Motive immer wieder neu, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts Erlangen-Höchstadt.
Ein Sonnenaufgang, durch eine Glaskugel aufgenommen und auf den Hintergrund gesetzt, ist das Lieblingsbild des Lonner-stadters, der seit 29 Jahren fotografiert. Deswegen hat Helmut Roppelt die Trilogie zentral im Foyer platziert: "Eigentlich ein ganz simples Foto. Aber durch die Vervielfältigung der Kugel und das Loslösen vom Untergrund wirkt es leicht surrealistisch."
"Helmut Roppelts Bilder fügen sich wunderbar in unser Haus ein. Sie strahlen viel Ruhe aus und laden zum entspannten Betrachten ein", sagt Pflegedienstleiterin Bianca Dotterweich. Auch der kaufmännische Leiter des Kreiskrankenhauses, Albert Prickarz, hat bereits seinen Favoriten gefunden: "Die Blütennahaufnahmen am Eingang zum Park zeigen die alltägliche Schönheit im Kleinen, an der man allzu oft vorbeigeht, ohne sie zu beachten".
Die Ausstellung ist bis Oktober 2016 zu den üblichen Besuchszeiten des Kreiskrankenhauses zu sehen. Der Eintritt ist frei. red