Polizeibeamte kontrollierten am Montagabend gegen 20 Uhr in der Rosenauer Straße einen 40 Jahre alten Autofahrer, der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und ohne Führerschein unterwegs war. Denn der war ihm bereits behördlich entzogen worden. Auch stellten die Beamten drogentypische Merkmale bei dem Ford-Fahrer fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Polizisten, die folglich eine Blutentnahme anordneten und die Weiterfahrt untersagten. Der 40-Jährige muss wegen der Fahrt ohne Führerschein unter Rauschgifteinfluss mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Zudem dürfte er seinen Führerschein so schnell nicht wieder erhalten. pol