Forchheim — Ein dreister Trickdieb ist am Donnerstagmittag der Forchheimer Polizei ins Netz gegangen. Der 48-jährige Nürnberger verschaffte sich unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung eines älteren Ehepaares und hatte es anschließend auf deren Wertsachen abgesehen.
Zur Mittagszeit klingelte der Langfinger nach Angaben der Polizei an der Wohnungstüre der Eheleute am John-F.-Kennedy-Ring und gab sich als Interessent für Antiquitäten aus.

In ein Gespräch verwickelt

Unter diesen Vorwand verschaffte er sich Zutritt zur Wohnung und verwickelte den anwesenden Rentner in ein Gespräch. Als einige Zeit später auch dessen Ehefrau nach Hause kam, durchschaute sie die Masche des Trickdiebes.
Der 48-Jährige hatte bereits ein Kuvert mit mehreren hundert Euro Bargeld heimlich eingesteckt und mehrere Schmuckstücke des Paares in der Hand.