Gleich zwei in Heroldsbach verunglückte Radfahrer müssen nun wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt mit strafrechtlichen Ermittlungen rechnen. So stürzte ein 61-Jähriger am Mittwochnachmittag mit seinem Fahrrad in der Schloßstraße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Hierbei zog sich der Radfahrer Verletzungen am linken Knöchel zu. Ein Alkoholtest brachte den stolzen Wert von rund 1,6 Promille zutage. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am darauffolgenden Abend gegen 22.30 Uhr in der Bürgermeister-Rösch-Straße, wo sich ein 33-Jähriger vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung bei einem Sturz ebenfalls Verletzungen am linken Fuß zuzog. Auch bei ihm ergab ein Alkoholtest einen Wert von rund 1,6 Promille.

In beiden Fällen mussten sich die Unfallfahrer einer Blutentnahme unterziehen. Beide müssen sich nun wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr verantworten.