Die beiden Forchheimer Emre Celen und Orcun Hantal haben eine öffentliche Anerkennung für die Rettung eines Menschen aus Lebensgefahr erhalten. Landrat Hermann Ulm würdigte die beiden Lebensretter.

Celen und Hantal hatten am 4. Juni 2019 durch ihr aufmerksames Handeln eine Frau aus Forchheim gerettet , die sich das Leben nehmen wollte. Ihnen war an der Staustufe in Forchheim ein Fahrzeug aufgefallen, in dem eine offensichtlich stark blutende Frau saß. Weil sich vor der Fahrertür eine größere Blutlache befand, sahen die beiden Männer davon ab, das Fahrzeug selbst zu öffnen. „Andere wären aus Angst vor Unannehmlichkeiten davongelaufen. Sie aber begaben sich persönlich in die Polizeiinspektion Forchheim und schilderten den Beamten die Situation“, sagte Landrat Ulm, „das war auch genau richtig.“ Eine Polizeistreife stellte fest, dass sich die Frau die Pulsadern geöffnet und bereits viel Blut verloren hatte.

Sie wurde vom Rettungsdienst zunächst in das Klinikum Forchheim zur Erstversorgung gebracht und anschließend in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Ulm sprach auch im Namen von der oberfränkischen Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz Dank und Anerkennung aus. red