Gleich zwei Defibrillatoren wurden in Egloffstein der Öffentlichkeit übergeben und bereitgestellt. Die Idee stammte von Yves Kull-Porisch, einem Bürger aus Egloffstein .

Dieser brachte vor gut drei Monaten den Defi – wie er im Volksmund genannt wird – ins Gespräch. In den letzten Wochen ist es ihm gelungen, Spenden für zwei Defibrillatoren zu sammeln. Unterstützt wurde er dabei von der Freiwilligen Feuerwehr Egloffstein .

Schnell fanden sich viele Interessenten, die die Idee gut fanden und das Vorhaben unterstützten. Nachdem aus der bloßen Idee ein konkretes Vorhaben geworden war, suchte man geeignete Orte für die Aufstellung der Defibrillatoren , so dass diese im Notfall schnell und unkompliziert zu erreichen sind.

Bald einigte man sich auf die zwei Standorte im Außenbereich der Grundschule Egloffstein /Turnhalle und am Sportheim des SC Egloffstein . Bei der offiziellen Übergabe bedankten sich Dritter Bürgermeister Günter Polster im Namen der Gemeinde und Dirk Schwarz, Vorstandsmitglied des Sportclubs, im Namen des SCE für die große Spendenbereitschaft und die Organisation durch Kull-Porisch.

Am Mittwoch, 14. September, wird eine Onlineschulung zur Bedienung der Geräte der Firma Reso-Care für alle stattfinden. Anmeldedaten und weitere Informationen stehen unter egloffstein.de.

Man kann nichts falsch machen und deshalb braucht man auch keine Angst zu haben. Der einzige Fehler ist, nicht zu helfen. Damit soll daran appelliert werden, engagiert Erste Hilfe zu leisten, wenn dies nötig ist.

Ab sofort sind die Geräte installiert und können an den genannten Orten im Notfall jederzeit geholt werden. Ein Schild weist jeweils auf das Vorhandensein des Defibrillators hin. In regelmäßigen Abständen wird das Gerät überprüft und gewartet. red