Das Staatliche Bauamt Bamberg hat seit Montag die im September begonnenen Arbeiten zur Erneuerung der Staatsstraße 2241 zwischen Göring und Hiltpoltstein wiederaufgenommen. Die Vollsperrung bleibt für die Dauer der Arbeiten bis voraussichtlich Anfang Juni erhalten. Die Umleitung erfolgt wie bisher über die Kreisstraße FO 22 von Lilling bis Gräfenberg und dann über die B 2 bis Hiltpoltstein und umgekehrt. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle zugelassen. Auf einer Länge von rund eineinhalb Kilometern wird die Asphaltschicht der Staatsstraße grundlegend erneuert und die Fahrbahn von bisher 5,20 Meter auf sechs Meter verbreitert. Außerdem werden enge Kurven und unübersichtliche Kuppen abgeflacht. Aktuelle Informationen gibt es unter www.stbaba.bayern.de. red