Nach einem Jahr Zwangspause und der Verschiebung der üblichen Termine gibt es wieder Theateraufführungen der Laientheatergruppe der Kolpingsfamilie Neunkirchen am Brand .

Die Aufführungen des Stückes „Der Cappuccino-Gentleman“ sind am Freitag, 1. April, 19.30 Uhr (Premiere); Samstag, 2. April, 19.30 Uhr; Sonntag, 3. April, 15 Uhr und 19.30 Uhr; Freitag, 8. April, 19.30 Uhr; Samstag, 9. April, 19.30 Uhr; Sonntag, 10. April, 15 Uhr und 19.30 Uhr, im Pfarrgemeindehaus Kolping.

Zum Inhalt: In Großenbuch, einem kleinen Ort in Oberfranken, hat sich das kleine, gemütliche Café „Brandl“ zum Witwen-Treffpunkt gemausert. Jeden Freitagnachmittag treffen sich die Witwen Erna Mauser (Barbara Preiser) und Rita Hornbier (Debütantin Annalena Franke) dort mit der Besitzerin Olga Brandl (Anja Mehl) zum Kaffeetratsch, hocherfreut, dass sich der Witwer Werner Ochs (Christoph Werwein) zu ihrer Runde dazugesellt, auf den Erna und Olga jeweils ein Auge geworfen haben. Dieser zeigt seinerseits jedoch eher Interesse an der jungen Witwe Rita, welche wiederum dem schüchternen Sohn von Olga, Franz ( Roland Schmitt ), zugetan ist. Seit kurzem jedoch hat das Café einen neuen, attraktiven Stammgast. Was hat es mit dem mysteriösen Anlageberater Günter Schick (Andreas Werwein) auf sich? Und helfen dessen Tipps Franz, seine Schüchternheit zu überwinden und der von ihm umschwärmten Bedienung Karin (Laura Grau) näherzukommen?

Eintrittspreise: Nachmittagsvorstellungen 7 Euro, Abendvorstellungen 10 Euro. Platzkartenvorverkauf für die Abendvorstellungen im Modehaus Grau, Innerer Markt 4, Neunkirchen am Brand , Telefon 09134/233.

Das Laienspiel der Kolpingsfamilie hat Tradition und feierte mit Regisseur Erich Werwein 2018 das 40. Jubiläum. Anfang Januar werden normalerweise jedes Jahr sieben bis neun Aufführungen dargeboten, zu denen stets über 1000 Besucher kommen. Es ist für jeden der Darsteller eine Bereicherung, bei dem Theater mitzuspielen. Einzigartig für Laienspielgruppen sind auch die Erhöhungen im Zuschauerraum, die jedem eine gute Sicht auf die Bühne garantieren. red