Der Bayerische Rundfunk (BR) zeigt am Donnerstag, 22. April, ab 20.15 Uhr in der Fernsehsendung „Quer“ einen Beitrag von Christoph Süß zum Thema „Beschissene Lage: Wenn Ausflügler die Natur zum Klo machen“. Der Fernsehsender nimmt damit Bezug auf die FT-Artikel „ Bergwacht entsetzt von gestiegener ,Wildscheißerei’“ vom 31. März und „Unliebsame Überreste“ vom 3. April. Die Pandemie verlange laut BR allen viel ab, da erscheinen geschlossene Wirtshaustoiletten und der verstohlene Gang hinters Gebüsch als kleineres Problem. Der Bergwacht am Walberla reicht’s allerdings. Wanderer erleichterten sich sogar vor der Bergwachthütte und im Naturschutzgebiet . Selbst wenn es Toiletten gibt wie am oberfränkischen Fichtelsee, erledigen viele ihr Geschäft in der Natur. Das ist nicht nur eklig, sondern auch eine Öko-Sünde. Der zusätzliche „Dünger“ gefährdet besonders geschützte Arten und Ökosysteme. Die Wiederholung des Beitrags läuft am Freitag, 23. April, um 4.35 Uhr, am Sonntag, 25. April, um 12 Uhr im BR-Fernsehen und am Samstag 1. Mai, um 13.20 Uhr auf 3sat. Die komplette Sendung ist abrufbar unter www.quer.de und in der Mediathek des BR. red