Aus aktuellem Anlass und aufgrund einiger Nachfragen weist die Energieberatung des Landratsamtes Forchheim darauf hin, dass über die Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG) für Einzelmaßnahmen wie zum Beispiel Fenstertausch, Dämmung, Heizungsoptimierung oder Einbau von Heizungstechniken auf Basis erneuerbarer Energien (zum Beispiel Holzpelletsheizung, Stückholzvergaserkessel, Wärmepumpen, die Nutzung von Solarthermie oder Hybridheizungen) derzeit weiterhin staatliche Zuschüsse in Höhe von 20 bis 55 Prozent in Anspruch genommen werden können.

Diese über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) abgewickelten Zuschüsse für energetische Einzelmaßnahmen sind vom überraschend zum 24. Januar verhängten Antragsstopp der KfW-Programme nicht betroffen; zur Zeit ist also eine elektronische Antragstellung beim Bafa weiterhin möglich.

Wie sich die Förderkulisse der Kreditvarianten mit Tilgungszuschüssen für energetische Sanierungen oder die Errichtung besonders energieeffizienter Wohngebäude entwickeln wird, hängt von bundespolitischen Entscheidungen ab. red