Ein 60-jähriger Mann ist in einem Waldstück bei Schirnaidel (Gemeinde Eggolsheim ) bei Baumfällarbeiten von einem herunterfallenden Ast lebensbedrohlich am Kopf verletzt worden. Gegen 14 Uhr fanden drei Spaziergängerinnen den schwer verletzten Mann im Wald, berichtet Hauptkommissar Markus Laufer von der Polizeiinspektion Forchheim. Der 60-Jährige habe seit 9 Uhr alleine Baumarbeiten in seinem Privatwald durchgeführt. Gegen 10.40 Uhr hätte der Mann das letzte Mal Kontakt per Telefon gehabt. Der Unfall sei passiert, als der 60-Jährige eine Fichte mit einem Keil fachmännisch fällte, teilt die Forchheimer Polizei mit. Der fallende Baum streifte eine danebenstehende Eiche, von der sich ein morscher Ast löste. Dieser Ast fiel aus 20 Metern Höhe auf den Kopf des 60-Jährigen, der einen Gehörschutz, aber keinen Helm trug. Die Bergwacht und das Bayerische Rote Kreuz waren am Unfallort bei Schirnaidel im Einsatz. Ein Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Mann in die Chirurgie nach Erlangen. Foto: News5/Merzbach