Am Freitagnachmittag ist eine 56-jährige Frau aus Baiersdorf erschrocken, als sie einen ihr unbekannten Mann in ihrem Garten bemerkte. Auf Ansprache gab er zunächst an, dass er auf jemanden warte, meinte dann aber, dass er von seinem Arbeitgeber beauftragt worden sei, hier Gartenarbeiten auszuführen, mit denen er auch umgehend begann. Da der Anwohnerin das merkwürdig vorkam, verständigte sie die Polizei .

Bei ihrem Eintreffen stellten die Beamten den Mann , bei dem es sich um einen 34-jährigen Erlanger handelte, bereits außerhalb des Gartens fest. Befragt nach seiner Tätigkeit in dem Garten, begann er wirr unzusammenhängende Informationen von sich zu geben. Schnell war klar, dass dies mit dem heißen Wetter des Tages zusammenhängen musste.

Schatten und Wasser

Nach einer Pause, sitzend im Schatten, mit genügend Wasser, das ihm von Anwohnern und der Polizei angeboten wurde, und schließlich einer Überprüfung seiner körperlichen Verfassung durch einen Rettungswagen, konnte er mit gutem Gewissen zum Bahnhof entlassen werden, von welchem er nach Hause nach Erlangen fahren wollte. Wie er nach Baiersdorf kam oder warum er schließlich in dem Garten der 56-Jährigen landete, konnte er bis zuletzt aber nicht sagen.

Die Polizei bittet darum, sich bei den aktuellen sommerlichen Temperaturen so zu verhalten, dass keinerlei körperliche Gefahren entstehen. pol